Vichy

Gestern waren wir in Vichy. Ja, die Kosmetikmarke und die Stadt heißen gleich. Vichy ist eine Kur-Stadt. Hier entsprinfen 13 verschiedene Heilquellen. Sie werden über ein System alle zu dem Platz an der Oper geleitet, wo eine Pavillionanlage steht. Dort kann man von den meisten trinken. Man kann da einen leeren Becher für 25 Cent an einem Automaten ziehen, falls man seinen mal vergessen hat. Für die Tasse die ich beim Trödler gekauft habe, habe ich das doppelte gezahlt, aber die hält auch länger. Ich hab aus einer Quelle gekistwt, die etwas salzig schmeckte und Kohlensäure enthielt. Naja das war nicht so meins.
Die Architektur ist gemischt, von Napoleonischen Zeiten (Napoleon III.) bis modern. Jetzt im Winter ist es auf der Anlage relativ ruhig, im Sommer ist es sicher voll. Wir haben Elisabeths Sohn besucht. Der Lebt und arbeitet hier. Er war sehr freundlich, sprach sogar zwei Worte deutsch und es war gut zu sehen, dass Mütter sich manchmal ziemlich ähnlich sind…
Wir sind nachmittags dann ziemlich früh zurück gefahren, damit wir wieder rechtzeitig bei den Ziegen sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s