Maroni

Ich hatte heute mit Blondi wieder einen wunderschönen Morgenspaziergang. Der Mond schien noch und es wurde langsam hell. Die ersten Vögel zwitscherten schon. Wunderbar.

Nach dem Frühstück ging es dann zu den Ziegen. Währwnd Thomas und ich uns um die Ziegen gekümmert haben, hat Thierry den Käse gemacht. Da wir so schnell waren, haben wir gleich noch eine Box gesäubert. Ich komm bestimmt mit ganz vielen neuen Muskeln zurück. Und obwohl ich immer wieder das Gefühl habe zu langsam zu sein, ist es danach echt gut zu sehen wie sauber die Box ist.

Da dann noch total viel Zeit bis zum Mittag war, ging es mit den Hunden nochmal in den Wald. Das war super. Wir haben ganz viele Pilze und Maroni gefunden und gesammelt und Eicheln für die Ziegen. Blondi und Marvin hatten dort echt Spaß. Sie waren immer wieder weit unterwegs, wâhrend Captain bei uns geblieben ist. Es war mir dabor gar nicht bewusst wie viele verschiedene essbare Pilze es gibt.

Nachher konnte ich noch etwas in der Sonne sitzen und den Vögeln und den Bienen lauschen, bevor wir mit den Ziegen spazieren gegangen sind. Die sind manchmal schon echt eigen. Erst haben drei sich mal dafür entschieden ganz heimlich in den Garten zu gehen, statt mit uns und dann haben sie die drei auch glatt mal ein besseres Plätzchen zum Fressen gesucht als dort wo wir waren. Da bei den Dreien auch die große Hermine mit dabei war, waren auf einmal alle Ziegen hinter ihr her. Naja ich und Hermine werden sicher keine Freunde. Siehat wieder versucht mich zu boxen. Vielleicht sollte ich es als Kompliment nehmen, dass sie sich mit mir messen will.

Als Thierry dann dazu kam waren alle Ziegen wie verwandelt. Kaum haben sie seine Stimme gehört sind sie zu ihm gegangen. Thierry und ich konnten auch nicht einfach los, um Futter zu holen. Sie sind wie von einem Magneten gezogen Thierry gefolgt. Also haben wir sie in ruhe fressen lassen und haben sie erst noch in ihre Ställe sortiert, bevor wir los sind.

Heute Abend sind wir noch eine Runde mit den Hunden gegangen und unter den Wolken leuchtete der Abendhimmel feuerrot. Blondi war mal wieder auf einer Färte unterwegs, kam aber relativ schnell zurück. Auf dem Rückweg haben wir zwei Traktoren gesehem, die waren so hell beleuchtet. Das war richtig doof. Wie als würde jemand den Abend zerschneiden wollen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s