Nähmaschine

Freitag ist immer Markttag, also haben wir den vorbereitet und sind dann Stand aufbauen gefahren. Danach waren dann die Ziegen dran. Da es heute ganz leicht geregnet hat, mussten die Ziegen drinnen bleiben. Dafür haben die ersten der Ziegen heute Fischöl verabreicht bekommen. Das fanden die natürlich gar nicht lustig. Thomas und Thierry haben die Ziegen festgehalten und ich musste ihnen das Öl ganz langsam ins Maul spritzen. Morgen sind dann die Nächsten dran.

Während ich mit den Hunden eine Runde war, haben die anderen beiden Elisabeth vom Markt abgeholt.

Ich mag diese Spaziergänge bei leichtem, feinen Regen. Als würde ich durch eine Wolke laufen. Dieses Gefühl auf der Haut, wenn sich ganz feine Tröpfchen absetzen. Wunderbar. Erfrischend. Zart. Wine sanfte Umhüllung, die gleichzeizig so viel spürbar macht.

Nachmittags haben Thomas und ich angefangen eine neue Hülle für die Marktvitrine zu nähen, da die vom letzten Jahr kaputt ist. Die Nähmaschine war ziemlich störriach und ständig ist der Faden gerissen. Arrg. Zum Glück waren zweischendurch nochmal die Ziegen dran. Das war eine gute Abwechslung zu der Nähmaschine. Später kam noch Thierrys Freund vorbei, aber Thierry und Elisabeth waren noch einkaufen, so dass sie sich verpasst haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s