Pausentag

Heute haben wir einen Tag Pause geplant. Zeit zum Ausschlafen, Regenerieren und Nichts tun. Naja geplant ist schnell. Wirklich Pause machen manchmal gar nicht so leicht.

Unsere Nacht war nicht ganz so gut. Wir haben beide schlecht geträumt und ich habe immer wieder auf den Fluß gehört, der hier am Campingplatz vorbei fließt. Er war gestern ziemlich voll und das entspannt mich so gar nicht. Das Rauschen ist schön, aber ein gutes Gefühl habe ich trotzdem nicht. Ich bin ganz froh, dass die Plätze direkt am Fluss belegt waren und dort auch zu viele Enten schliefen. Das wäre mit meiner jagenden Blondi nicht entspannt geworden. Heute Nacht kam uns aber auch so eine Ente besuchen. Die Hunde schliefen zum Glück tief und fest.

Heute morgen waren eir dann wie immer früh wach. Und da die Rezeption, wo wir Baguette für heute bestellt hatten, noch nicht offen war, bin ich noch schnell unter die Dusche gehüpft. Was für ein Luxus so eine morgentliche Dusche doch ist.

Als ich zurück kam, war Thomas schon an der Rezeption, um das Brot zu holen und einen Kaffee für uns zu bestellen. Der Mann hier war wirklich freundlich und er hat uns den Kaffee geschenkt. Auch sonst sind hier alle wirklich super freundlich und helfen wo sie können.

Für die Hunde gab es nachher nur eine kleine Runde, aber Marvin war so froh darüber. Er ist wie wild losgerannt. Blondi hat erstmal alles ausführlich mit ihrer Nase erkundet.

Da wir gestern schon alle Sachen gewaschen hatten, sind wir nachher in den Ort zum Einkaufen und Schlafplatz suchen. Wir konnten unser Zelt bis nachmittags auf dem Platz lassen und in Ruhe einen neuen Standort suchen.

Doch bevor wir zu suchen anfingen, waren wir nochmal in der Apotheke. Thomas Knie war nämlich noch nicht wirklich besser. Für mich ist wirklich faszinierend, dass es hier so viele pflanzliche Produkte gibt. Thomas wurde Wintergrünöl empfohlen, dass er etwas ins Arnikagel mischen sollte. Der Geruch ist zwar wirklich eigen, aber es hilft. Ich hätte nie an solch ein Öl gedacht.

Ein potentieller neuer Platz für unser Zelt war dann auch schnell gefunden. Als wir zurück kamen, waren die Hunde froh aus dem Zelt zu kommen. Marvin scheint die ganze Zeit hoch wach zu sein, doch für Blondi ist die Pause gut. Sie schläft fast die ganze Zeit unter einem Busch.

Nach unserer Mittagspause wollten wir eigentlich aufbrechen. Aber wir waren beide nicht glücklich mit der Vorstellung, unsere Sachen zusammen zu packen und alles ein paar Meter weiter zu tragen. Nicht nur die 4 kg Hundefutter im Rucksack waren nicht verlockend, sondern auch Thomas war unglaublich müde und ich auch. Also haben wir uns für eine weiter Nacht hier entschieden. Das hat uns beide sehr entspannt.

Wir haben also schnell unser Zelt etwas aufgeräumt und werden jetzt gleich noch eine Runde mit den Hunden drehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s