Condé-sur-Ifs

Heute haben wir etwas ausgeschlafen. Als wir aufgestanden sind, schien die Sonne schon, aber es war noch frisch. Als wir unsere Sachen zusammen packten, war eine Frau am Briefkasten und sah uns. Sie fragte gleich ob wir etwas zu Essen bräuchten. Das war wirklich sehr freundlich.

Wir haben dann wieder die kleinen Straßen in den nächsten Ort genommen. Dort war zum Glück nicht viel los. Bei einer kurzen Pause haben wir ein Kaninchen gesehen. Thomas Knie geht es immer noch nicht besser und das zermürbt ihn ziemlich. Wir laufen zwar jeden Tag, aber er hat ständig Schmerzen dabei.

Wir haben uns dafür entschieden nicht so weit und dafür langsam zu gehen. In dem einen Ort haben wir keinen Schlafplatz gefunden. Jetzt sind wir einen Ort weiter, am Rand des Fußballplatzes.

Die Orte wirken hier viel abgeschlossener und es gibt viel weniger Rastplätze. Auf dem Weg hierher sind wir wieder zwischen Feldern entlang gelaufen. Dort knallte es ständig und es hing ein Plastikadler im Wind. Thomas meinte sie machen das, um die Vögel zu verscheuchen. Auf dem Weg hab wir ein dickes Feldhuhn Pärchen aufgescheucht.

Ich war wirklich froh, als wir angekommen sind und einen Platz gefunden hatten. Ich war ziemlich müde und der Rucksack drückte auf meine Hüfte. Ich war froh ihn absetzen zu können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s