Coesfeld

Heute morgen glitzerte die Sonne in den Tautropfen auf der Wiese. Nach dem wir unsere Sachen gepackt hatten, haben wir mit der Familie noch einen Kaffee getrunken, bevor es losging.

Der Weg führte dann zwischen Feldern in Richtung Wald. Am Straßenrand haben wir versucht verschiedene Pilze mit unserem neuen Buch zu bestimmen. Leider waren wir dabei nicht so erfolgreich, bzw kannte unser Buch die Pilze nicht. Etwas weiter standen auf einer Wiese hunderte Wildgänse. Blondi war kurz davor schon außer Rand und Band. Als wir dann die vielen Gänse sahen, wussten wir warum. Der Weg lief ein Stück durch ein Naturschutzgebiet, bevor er in einen Wald abzweigte. Auf dem Weg hat sich ein Fasan in einem Busch vor uns eflüchtet, aber wir konnten ihn trotzdem noch anz gut beobachten. Im Wald mussten wir dann tatsächlich etwas bergauf laufen. Der Hünsberg, den wir erklommen, ist 106 Meter hoch.

Nach dem Wald ging es wieder an Feldern entlang in Richtung eines Golfplatzes und des nächsten Waldes. Im nächsten Wald waren relativ viele Menschen unterwegs. Die Hunde bellten daher ziemlich oft, während unserer Mittagspause.

Nach dem Wald waren wir auch schon fast in Coesfeld. Wir mussten noch Hundefutter kaufen und sind in Richtung Innenstadt gegangen. Thomas hat mit den Hunden und Rucksäcken an einer Bank gewartet, während ich einmal durch die Innenstadt gerannt bin, auf der Suche nach DM. Am Ende war ich dann doch bei Rossmann, der war nicht so gut versteckt. Bei meiner Suche habe ich dafür aber den Marktplatz gefunden. Dort standen relativ viele moderne Statuen und der Platz erinnerte mich etwas an Venedig.

Auf dem Weg aus der Stadt raus sind wir an einem Kolping Bildungswerk und einem ziemlich modernen Kloster mit Seminarhaus vorbei gekommen. Wir hatten davor schon im Kloster angerufen, ob es dort eine Möglichkeit für uns gibt unsere Zelt irgendwo aufzustellen. Die Antwort war leider nicht so erfreulich für uns. Es ginge nicht und sei auch nicht gewünscht. Als wir dort dann vorbei gegangen sind, haben wir mehr als einen guten Platz für unser Zelt gesehen und auch so, dass wir nicht stören.

Jetzt steht unser Zelt bei einer sehr netten Familie auf einem Hof kurz hinter Coesfeld. Wir stehen direkt neben einem Feld und beim Zeltaufbau konnten wir zwei Fasane über das Feld laufen sehen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s