Weihnachtsmarkt

Heute morgen gab es ein schnelles Frühstück und dann ging es direkt in den Stall. Wir wollten noch etwas Zeit zum Beobachten der Schafe haben, bevor es zum Weihnachtsmarkt ging.

Wir waren sehr früh dann auf dem Markt und haben den Stand noch etwas mit Sternen dekoriert. Dann hieß es erstmal warten bis die ersten Leute kamen. Viele haben sich die Wolle und Pullover angesehen. Gekauft haben aber dann nur wenige etwas.

Der Markt war in einem Gartencenter. Zwischen den normalen Waren, waren die Stände der Händler aufgebaut. Es gab vieles aus Wolle und selbstgemachte Kekse. Ein Stand hatte wirklich wundervoll geschnitzte Messer und Bretter.

Isak wurde für den Mittagsschlaf abgeholt, so dass wir in der Zeit vor allem beim Stand blieben. Anders war auf dem Markt unterwegs. Zwischendurch waren wir noch etwas durch den Ort spazieren. Wir waren am Fluss, leider war der schon wieder aufgetaut.

Als wir zurück auf dem Markt waren, war Isak auch schon zurück und wir haben weiter auf ihn aufgepasst. Wir haben mit ihm zu der Weihnachts-Blasmusik getanzt und Späße mit ihm gemacht.

Kurz vor Ende des Marktes kam Emilie von der Arbeit zurück. Sie ist dann mit Enok und Isak zusammen der Blaskapelle in die Stadt gefolgt. Dort wurde dann später am Weihnachtsbaum die Beleuchtung angeschalten. Wir haben in der Zwischenzeit den Stand abgebaut und alles im Anhänger verstaut.

Wir sind den dreien dann mit dem Auto gefolgt, da wir die Kindersitze im Auto hatten. Am Weihnachtsbaumplatz gab es noch Kekse und Glögg. Der Glögg war ziemlich süß und so schön warm.

Dann ging es zurück, um die Schafe zu füttern. Nach dem Füttern gab es auch direkt Abendessen. Heute haben alle zusammen bei Anders senior gegessen. Ich mag es sehr gern, wenn wir alle gemeinsam dort essen.

Anders junior hatte uns auf ein Bier eingeladen nach dem Essen, das sollten wir aber ohne ihm bei Anders senior trinken. Ich denke es ist wirklich eine andere Kultur hier. Ich hatte mich schon auf einen netten Abend mit allen zusammen gefreut.

Thomas war müde und wollte nicht mehr mit zum Bier trinken kommen, so saß ich mit dem dem anderen Wwoofer und Anders senior bei ihm. Ich habe mich sehr nett mit Anders senior unterhalten. Es war trotzdem ein netter Abend.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s