Kunstprojekt

Heute morgen haben wir etwas verschlafen. Blondi hat uns dann kurz nach acht geweckt. Dann hieß es schnell anziehen und zum Frühstück, anschließend waren wie immer die Schafe dran.

Emilie hatte heute Geburtstag und wir haben ihr zum Frühstück einen Kuchen, ein Geburtstagslied und ein Mobile mit Sternen mitgebracht. Sie war wirklich überrascht.

Während wir uns um die Schafe kümmerten, war Anders gemeinsam mit dem Künstler, der gestern Abend hier ankam, im Ort das Kunstobjekt abzuholen. Wir sollten mit helfen es zu installieren. Es sollte an die Hauswand eines Hofes angebracht werden, der seiner Mutter gehört aber gerade nicht bewohnt wird. Wir sind mit Jo, Bella und Flip zu dem Haus gelaufen, während die anderen mit dem Auto und Traktor dahin fuhren. Sie waren etwas überrascht, dass wir laufen wollten. Es war nicht weit und lag an der anderen Hangseite. Eine Straße führte bequem dahin u d die Hunde waren glücklich laufen zu können.

Während die anderen das Objekt noch installierten, bin ich mit den Hunden eher zurück gegangen. Mir war kalt und wirklich was zu helfen gab es auch nicht. Thomas blieb zum Helfen dort und ich bin das Feuer anmachen gegangen. Heute morgen waren es wieder -16 Grad und in unserem Zimmer recht frisch, deswegen haben wir dann ab Mittag ganze Zeit den Ofen angefeuert.

Nach dem Mittagessen haben wir noch eine Halterung für die Wasserspender fertig gebaut und vorgeführt. Jetzt müssen wir nur noch kleine Änderungen vornehmen und dann die restlichen vier Stück bauen.

Als die Familie vom Christbaum holen aus dem Wald zurück war, gab es dann Kaffee und den Kuchen. Danach waren wieder die Schafe dran.

In Anbetracht der Temperatur hatte ich heute morgen Anders senior schon Bescheid gesagt, dass ich abends waschen möchte. Die letzten Male war nämlich die Wasserleitung eingefroren. Das Wasser ging heute, aber die Maschine an sich war gefroren. Als sie dann aufgetaut war, konnte ich waschen. Dachte ich. Als ich dann kam, um die Wäsche raus zu nehmen, stand Anders senior gerade im Raum und meinte es funktioniert nicht. Der Boden war naß, aber wir fanden nicht gleich das Problem. Am Ende war der Schlauch zum Abtransport des Abwassers eingefroren. Das hieß die Maschine konnte das Wasser nicht los werden. Wir haben das Stück Rohr dann in eine Schüssel umgeleitet und parallel den Boden in Richtung Abfluss gewischt, da die Schüssel natürlich schnell voll war. Als ich dann endlich unsere Wäsche hatte, habe ich den Trockenschrank angestellt und geöffnet, damit der Raum trocken kann und nicht alles vereist. Jetzt nur noch die Wäsche aufhängen und ins Bett….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s