Türbau

Heute war nach dem Schafe füttern der Beginn eines neuen großen Projektes angesagt. Der Bau von neuen Stalltüren. Die Türen sollen dazu noch zweigeteilt sein, wie die Türen von Pferdeställen. Also ging es ans ausmessen der Türrahmen und daran das Material zusammen zutragen.

Bis zum Mittag hatten wir das erste Holz zugeschnitten und den unteren Teil der Tür grob erstellt. Nach dem Mittag haben wir dann die Tür in den Rahmen eingepasst und die Stabilisierung für die Tür sowie für die Aufhängung befestigt. Als es Zeit zum Schafe füttern war, waren wir mit dem unteren Teil soweit fertig. Leider konnten wir die Türangeln noch nicht befestigen, da uns dazu noch das passende Material fehlt.

Enok hat uns dann beim Füttern geholfen. Und er wollte unbedingt mit einer Mistgabel arbeiten. Er ließ sich nur schwer überzeugen, dass es mit den Händen einfacher ist und die Mistgabel einfach noch zu groß für ihn ist. Spätestens als Thomas ihm nachher im Schlitten zog war er wieder fröhlich. Bei Anders senior wartete Enoks französische Zeitschrift auf ihn und Thomas hat ihm daraus auch noch etwas vorgelesen.

Wir sind heute beide ziemlich müde und froh nach dem Essen endlich zu unseren Hunden ins Zimmer zu können. Die Begrüßung für uns war auch entsprechend stürmisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s