Rekottila

Wir haben die erste Nacht gut überstanden. Es war nicht so kalt und auch nicht so feucht. Unsere Schlafsäcke haben sich wirklich bewährt. Nach dem Frühstück haben wir langsam zusammen gepackt und sind gestartet.

Unsere Rucksäcke sind noch ungewohnt schwer und auch die Hunde sind noch unruhig an der kurzen Leine. Blondi macht es schon besser als im letzten Jahr, aber Marvin ist besonders unruhig dafür. Er bellt viel, egal wann und wo und oft wegen nichts.

Heute der Weg überwiegend an der Straße oder auf Fahrradwegen. Da wir gestern kurz hinter der Ortsgebietsgrenze Paimio geschlafen haben, mussten wir heute erstmal nach Paimio. Wir brauchten neues Brot und haben gleich am ersten Supermarkt gestoppt. Dann ging es durch die Stadt durch. Wir sind durch eine Art Bungalowsiedlung gekommen und dann ging es wieder auf die Straße.

Wir versuchen uns langsam wieder an das Tragen und Laufen zu gewöhnen. Deswegen haben wir schon relativ zeitig nach einer Übernachtungsmöglichkeit gesucht. Unser Zelt steht heute bei einem Bauern auf dem Hof.

Kurz bevor wir ankamen, kam sogar noch die Sonne hervor. Gleich war es auch ziemlich warm.

Die Hunde sind von der Strecke heute schon ziemlich müde und schlafen schon an unserem Fußende.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s