Merikulma

Heute morgen war unser Zelt überfroren. Die Nacht war trotzdem nicht zu kalt. Zwischen den Bäumen dauerte es nur eine Weile, bis die Sonne auf unser Zelt schien.

Nach dem Frühstück waren wir heiß duschen und schon sah alles viel wärmer aus. Die Sonne hatte es auch in die Nähe unseres Zeltes geschafft. Wir haben unsere Sachen gepackt und sind losgegangen.

Erstmal mussten wir ein Stück zurück gehen. Bei einem Bootsausstatter haben wir noch sehr günstig Gas gekauft. Dann fing auch das neue Wegstück an. Der Weg hat uns erst etwas die Straße entlang geführt, bis er kurz in ein kleines Wäldchen abzweigte. Nach dem Wäldchen folgte er im prallen Sonnenschein den Gleisen. Es war wirklich ziemlich heiß und wir waten froh, als wir etwas Schatten fanden. Wir sind zu einer Kapelle gelaufen. Google zeigte und schöne Bilder von einer alten Friedhofskapelle. Als wir ankamen war da ein riesiger Neubau, mit zwei Kapellen für Beerdigungen und ein riesiger Friedhof. Die Kapellen wurde beide auch genutzt als wir da waren. Wir haben unter den Bäumen nahe des Neubaus unsere Mittagspause gemacht und sind dann weiter gelaufen.

Erst ging es auf der Straße durch einen ganz schönen Wald. Alles wirkte ganz idyllisch. Dann ging es in ein kurzes Gebiet, wo die Bäume noch nicht so hoch waren, bevor wir in einen sehr lichten und wunderschönen Wald eintauchten. Der Wald wirkte wie ein gepflegter Garten. Es war wirklich wunderschön. Nach diesem Waldabschnitt wurde der Wald wieder etwas dichter und wilder. Der Untergrund war teilweise noch von Eis bedeckt oder matschig. Es lagen extra Bretter auf den Wegen, damit man nicht durch den Matsch laufen muss. Wir sind auch noch an Bienenstöcken vorbei gekommen. Die Bienen brummten laut und waren aktiv.

Für uns ging es nochmal kurz auf die Straße, bevor wir in Richtung Biwakplatz in den nächsten Wald abbogen. Hier am Platz ist der Wald wieder ganz anders. Es gibt viel Fels auf dem Flechten und Moose wachsen. Die Bäume sind wirklich hoch und der Wald ist wieder etwas lichter. Es gibt viele kleine Blaubeersträuche, wobei diese nur knöchelhoch sind. Die Sonne scheint hier wunderbar. Wir waren relativ früh hier, so dass wir noch Zeit hatten etwas herum zu gehen und auch endlich unser Sprossensäckchen zu nähen. Wir haben heute Abend auch das erste Mal abends draußen gegessen, da die Sonne noch so warm war.

Die Sonne war heute auch schon so stark, dass wir beide etwas Sonnenbrand auf der Nase und den Wangen haben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s