Masala

Wir hatten uns wohl für unser Zelt den Schlafplatz eines Rehes ausgesucht. Es lief um unser Zelt gestern Abend und schimpfte laut. Blondi fand das gar nicht lustig. Sie hatte von den Rufen scheinbar Angst. Heute morgen war das Reh auch wieder da. Thomas konnte es sehen und später haben wir auf der anderen Seite unseres Felsens einen Platz mit niedergedrückten Gras gefunden und frischem Rehkot. Scheinbar hat es dort geschlafen.

Heute morgen ging es dann durch einen wunderschönen Wald. Es ging über moosbewachsene Felsen und viele schöne Stellen, wo wir unser Zelt hätten auch aufstellen können. Leider haben wir keine Fotos von diesem schönen Ort gemacht.

Nach der Mittagspause ging es weiter durch einen etwas sumpfingen Waldteil. Es ist wirklich zu spüren, dass der Frühling hier länger auf sich warten lässt. Es schien zwar die Sonne, aber es waren nicht mehr als 7 oder 8 Grad.

Wir sind an ganz vielen kleinen und größeren Bächen und Rinnsalen vorbei gekommen. Das Wasser war überall wunderbar klar.

Wir mussten nur kurz durch die Stadt Masala und kamen wieder in Richtung eines Waldes. Die Stadt haben wir auch eher nur gestriffen. Wir sind an so etwas wie winzigen Schrebergärten vorbei gekommen. Jeder Garten hatte wirklich nur ein paar Quadratmeter und er war frei zugänglich. Die wenigsten Gärten wurden genutzt, so dass es eher wie eine große Wiese aussah.

Wieder etwas mehr im Wald ging es trotzdem noch an so einigen Häusern vorbei, in Richtung eines Sees. Dort übte gerade die Feuerwehr Einsätze im Wasser. Sie Schwammen in speziellen Anzügen und mussten etwas wie ein Floß bewegen. Wir sind an dem See in Richtung Strand gegangen, um dort unser Zelt aufzubauen. Die Feuerwehr kam auch dahin, um im seichten Wasser das Gehen in einer gemeinsamen Linie zu über. Als sie den Weg entlang zum Strand kamen, mit ihren Anzügen, sah das etwas wie in einem Comic aus.

Wir haben dann hier am Strand etwas im Wald unser Zelt aufgebaut. Der See ist wirklich super klar und wäre es nicht so kalt, perfekt zum Schwimmen. Ein guter Platz für unsere letzte Nacht im Zelt in Finnland. Morgen geht’s dann nach Helsinki.

Da unsere Handyakkus fast alle sind und die Powerbank leer ist, gibt es Fotos und Instagram erst morgen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s