Tallinn

Nach einer unruhigen und sehr warmen Nacht ging es heute morgen relativ früh los. 8 Uhr haben wir die Fähre verlassen, um in der Stadt erstmal einen Kaffee zu trinken. Die ersten Cafés, die uns begegneten, waren noch geschlossen. Kurz nach dem Hafen betraten wir die Altstadt und wir waren direkt begeistert. Eine ganz andere Architektur erwartete uns. Sie erinnert mich etwas an Görlitz und gleichzeitig auch wieder nicht. Die Häuser sind niedriger gebaut und es gibt diesen „Ostseezauber“. Der Morgen war noch sehr ruhig hier und so haben wir im ersten geöffneten Café auch gleich einen Platz und guten Kaffee mit W-LAN bekommen. Das war ein guter Start, dann weiter in Richtung Marktplatz zu laufen. Das Wetter hatte sich etwas eingetrübt, aber das machte uns nichts aus. Der Marktplatz war wirklich noch sehr leer als wir ihn erreichten. Für uns ging es danach in Richtung Stadtmauer und einem Park weiter.

Nach einer kurzen Pause im Park fing es leicht an zu regnen. Wir haben uns ein nettes Restaurant gesucht, etwas gegessen und den Regen abgewartet. Das Restaurant war außerhalb des Altstadtringes, aber trotzdem in einem älteren Stadtteil. Es war wirklich lecker und eine gute Atmosphäre dort.

Danach sind wir durch Zufall an der neugestalteten Markthalle vorbei gekommen. Mit den Hunden konnten wir nur in ein paar Bereiche der Halle, aber uns war erstmal der trockene Platz wichtig. Als wir den Marktbereich betraten, kam uns der Geruch von Erdbeeren entgegen. Es roch so wunderbar nach Sommer. Leider kamen die Erdbeeren aus Griechenland, sonst hätten wir uns eine Schale gekauft. Der Markt ist in Lebensmittelbeteiche, wie Fisch, Fleisch und Obst eingeteilt. Es herrschte wirklich ein buntes Treiben dort. Morgen müssen wir ihn auf jeden Fall nochmals ohne Hunde erkunden.

Wir sind, als der Regen dann ganz aufgehört hatte, weiter zu einem Hundeplatz gegangen. Die Hunde sollten etwas toben und rennen nach der langen Fährfahrt und der Stadt. Beide Hunde haben wirklich schön gespielt, sind gerannt und haben gebuddelt.

Danach haben wir noch etwas in einem Park gewartet, Nahe unseres Couchsurfing-Platzes, da wir noch etwas Zeit hatten.

Beim Couchsurfing wurden wir super freundlich empfangen und wir haben gemeinsam gegessen. Die Hunde finden es hier auch super. Wieder jemand der sie die ganze Zeit bekuschelt und bespielt. Blondi hat sich schon in Lainis Bett geschlichen und schläft.

Wir sind ganz erfüllt von den vielen Eindrücken und dem langen Tag. Morgen geht es dann weiter.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s