Ainazi

Heute morgen waren wir schon ziemlich zeitig unterwegs und trotzdem war es so warm.

Der Weg ging erst am Strand entlang. Dort haben wir wieder eine tote Robbe gefunden. Leider haben wir noch keine lebende Robbe im Meer entdeckt. Nach dem Strand ging es an der Straße weiter. Es waren kaum Autos unterwegs und es gab viel Platz am Rand zu laufen. Bis Ikla, der Stadt an der Grenze war es nicht mehr weit. Der Ort war wirklich klein und im nu waren wir an der Grenze. Kurz bevor wir die Grenze überquerten kamen noch zwei Fahrradwanderer und hielten an. Wir haben uns kurz unterhalten und dann ging es für uns über die Grenze.

Ainazi ist etwas größer. Hier gibt es ein paar kleine Museen, eine Touristeninformation, Cafés und einen Supermarkt. Nachdem wir für unser Mittagessen einkaufen waren, ging es zur Touristeninformation. Dort haben wir Karten mit allen Informationen zum Weg bekommen.

Da es so warm war, haben wir uns dafür entschieden in Ainazi zu bleiben. Wir haben uns einen Platz im Schatten gesucht und dort den Nachmittag verbracht, bevor wir das Zelt gegen Abend aufbauten.

Ich war noch kurz am Strand gucken. Es ist ein wirklich schöner Sandstrand mit ganz weißen, feinem Sand. Der Strand war nicht so voll, wie erwartet, aber es war dort einfach zu warm um lange zu bleiben.

Thomas hat später auch nochmal eine Runde gedreht und sich alles etwas angesehen.

Jetzt tropf Regen auf unser Zelt und wir hoffen, dass es dadurch etwas kühler morgen ist.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s